Wo liegt Altreetz ?

Karte

Altreetz liegt im Norden des landschaftlich sehr reizvollen Oderbruchs, ├Âstlich von Berlin und Strausberg, im Ost-Brandenburger Landkreis M├Ąrkisch-Oderland (siehe Freizeit- und Urlaubsm├Âglichkeiten im Landkreis). Das Oderbruch liegt in weiten Teilen unter dem Wasserspiegel der Oder und war einst ein Sumpfgebiet. Unter Friedrich dem Gro├čen wurde 1747 begonnen, den etwa 15 Kilometer breiten und 55 Kilometer langen Streifen, der von Lebus - zehn Kilometer n├Ârdlich von Frankfurt (Oder) - bis kurz vor Hohensaaten reicht, trockenzulegen. Daf├╝r wurden die einst weit verzweigten Arme der Oder begradigt und das Flu├čbett an die ├Âstliche Grenze des Oderbruchs gelegt. Zus├Ątzlich sollten Deiche vor ├ťberschwemmungen von den bis dahin zweimal im Jahr auftretenden Hochw├Ąssern sch├╝tzen.

Das Oderbruch umfa├čt insgesamt rund 640 Quadratkilometer und wird von rund 19.000 Menschen bewohnt. Seit der Trockenlegung ist es eines der wichtigsten brandenburgischen Landwirtschaftsregionen. Zu DDR-Zeiten war das Oderbruch der "Gem├╝segarten Berlins". In dem Gebiet gibt es heute rund 24.000 Rinder, 20.000 Schweine, 4.000 Schafe und tausende St├╝ck Gefl├╝gel.

 

Unter Friedrich dem Gro├čen wurde 1747 begonnen, den etwa 15 Kilometer breiten und 55 Kilometer langen Streifen, der von Lebus - zehn Kilometer n├Ârdlich von Frankfurt (Oder) - bis kurz vor Hohensaaten reicht, trockenzulegen. Daf├╝r wurden die einst weit verzweigten Arme der Oder begradigt und das Flu├čbett an die ├Âstliche Grenze des Oderbruchs gelegt. Zus├Ątzlich sollten Deiche vor ├ťberschwemmungen von den bis dahin zweimal im Jahr auftretenden Hochw├Ąssern sch├╝tzen.

Das Oderbruch umfa├čt insgesamt rund 640 Quadratkilometer und wird von rund 19.000 Menschen bewohnt. Seit der Trockenlegung ist es eines der wichtigsten brandenburgischen Landwirtschaftsregionen. Zu DDR-Zeiten war das Oderbruch der "Gem├╝segarten Berlins". In dem Gebiet gibt es heute rund 24.000 Rinder, 20.000 Schweine, 4.000 Schafe und tausende St├╝ck Gefl├╝gel.