1870 - 1879

1870: Am 9.7. werden die Reparaturen am Kirchturm abgeschlossen und im Kirchturmknopf werden Urkunden hinterlegt. (Das Zinkdach auf dem Turm war gegen ein Schieferdach ausgetauscht worden, der Turmknopf wurde frisch vergoldet und in den Turmknopf werden MĂŒnzen und Dokumente gelegt, die im Jahre 1997 gefunden wurden. "Die Arbeiten bestanden darin, das der Körper des Thurmes neu angerieben und gestrichen wurde, die Gesimse wurden mit Cement gezogen, und mit Schieferplatten abgedeckt, auf der Pieramide war frĂŒher Zink, jetzt aber mit Schiefer abgedeckt, den Knopf vergoldete der Maler Schmidt zu Neu Medewitz." (Notiz von Wilhelm Siefke, Bauunternehmer aus Wriezen).

1870: "Chausseebau wurde im Jahre 1870 projectirt, und zwar von hier nach Wriezen, doch ist die AusfĂŒhrung noch unbestimmt." (Turmknopfurkunde vom 9.7.1870).

1870: Am 9. Juli schreiben der Lehrer Albrecht, der EigentĂŒmer Wendt und der EigentĂŒmer August Raabe ein Dokument fĂŒr den Kirchturmknopf. Danach besteht das Dorfgericht aus dem Schulzen Friedrich Raabe, dem Gerichtsmann Ludwig Raabe und dem Gerichtsmann Ludwig Johann Grunow. Der Kirchenvorstand besteht aus den EigentĂŒmern Gottlieb Wendt, Martin KopĂ€tzky und Johann Grunow. Die KirchenrĂ€te sind: Johann Grunow und Wilhelm JĂ€nicke. Die Geistlichen sind: Superintendent Nitsch und Prediger Wernicke. Die Lehrer heißen: Ernst Albrecht und Gottlob Vielitz.

1870: "Der jetzige Apothekenbesitzer ist Schrader aus Calbe und der jetzige Doctor der Medizin ist Passow aus Breslau." (Ludwig Raabe am 9.7.1870, Turmknopfurkunde).

1870: "Der Communal Lehrer heißt Albrecht, Außerdem ist eine höhere Knaben- und Töchterschule hier, fĂŒr Knaben Brumme, fĂŒr Töchter FrĂ€ulein Littfaß." (Ludwig Raabe am 9.7.1870, Turmknopfurkunde).

1870: Von 1870 bis zum Jahre 1872 war der Wriezener Pfarrer Bennewitz in Altreetz tÀtig.

1871: Bis zum Jahre 1871 betreuten die Pfarrer Nitzsch und Wernicke aus Wriezen die Altreetzer Kirchengemeinde.

1871: Von 1871 bis 1878 war der Pfarrer Richter fĂŒr die Altreetzer tĂ€tig.

1873: FĂŒr die Toten des Krieges von 1870/71 wird eine Gedenktafel in der Kirche angebracht.

1873: Von 1873 bis 1893 war der Pfarrer Eichler fĂŒr die Altreetzer tĂ€tig.

1875: In Altreetz wird ein Kriegerverein gegrĂŒndet.

1876: Am 24.4. herrscht im Oderbruch höchste Hochwassergefahr.

1878: Mit der Fertigstellung einer ersten befestigten Straße von Wriezen nach ZollbrĂŒcke fahren auch die ersten Personenfuhrwerke in beide Richtungen.

1879: Von 1879 bis bis 1886 war der Pfarrer Moritz fĂŒr die Altreetzer tĂ€tig.